kiezblock rixdorf

Weniger Autoverkehr, mehr Lebensqualität!

Als Anwohner:innen haben wir uns zusammengetan und ein Verkehrskonzept für Rixdorf entwickelt. Mit drei einfachen Maßnahmen ist es möglich, den Durchgangsverkehr durch Rixdorf wirkungsvoll zu unterbinden. Das schafft sichere Schulwege und mehr Platz für Rad- und Fußverkehr. Gleichzeitig bleiben alle Straßen mit dem Auto oder dem Lieferfahrzeug erreichbar.

Wir nehmen Verkehrsberuhigung selbst in die Hand! Mit unserem Konzept für einen “Kiezblock Rixdorf” kann der Richardkiez endlich lebenswert werden.

Erfahre mehr über unser Konzept.

Unsere Forderungen

Unterstützer*innen

Diese Geschäfte und Einrichtungen unterstützen den Kiezblock Rixdorf:

🥨 kønigliche Backstube, Zwiestädter Straße 10
📚 Buchhandlung Die gute Seite, Richardplatz
💡 Neon Neue Energieökonomik GmbH, Karl-Marx-Platz 12
☕ Café Dritter Raum, Hertzbergstraße 14
🎭 Interkulturelle Theaterzentrum Berlin e.V., Esperantoplatz
🍷 Weinhandlung Balera, Karl-Marx-Platz 6
🎨 OMO Artspace, Hertzbergstraße 14
🍸 Drei Flaschen, Böhmische Straße 48
🍦 Eisderix, Böhmische Straße 48
🌳 “Grün im Kiez” Büro, Braunschweiger Straße 71
☎️ SozDia - Wohnungsnotfallhilfe für junge Erwachsene Neukölln, Braunschweiger Straße 28
☎️ SoliNaR – Solidarische Nachbarschaft im Richardkiez, Hertzbergstraße 1
🎭 Kaspertheater Rixdorf, Böhmischer Platz
🍕 Vier Ecken - Seasonal Pizza, Böhmischer Platz (eröffnet im April)
🧒 Großstadtzwerge, Braunschweiger Straße 57
🧒 Kila Minihausen e.V., Mareschstraße 18
🌱 Veganladen Dr. Pogo, Karl-Marx-Platz 24

Du betreibst ein Geschäft, eine Kita, ein Café in Rixdorf und möchtest uns unterstüzten? Dann melde dich bei uns!

Neues

Samstag ist Aktionstag - und wir brauchen deine Unterstützung!

10.06.2021

Sonnenschein, Musik, Verkehrsberuhigung... Was gibt es schöneres zum Start des Sommers? Am Samstag findet auf dem Richardplatz eine Konzertdemo für ein lebenswertes Berlin statt. Organisiert wird dies vom Volksentscheid Berlin Autofrei. Die Konzertdemo startet um 15 Uhr.

Natürlich sind auch wir dabei. Mit menschlichen "Pollern", die gemeinsam eine Straße sperren, wollen wir zeigen, wie einfach Verkehrsberuhigung sein kann. Unsere Poller-Aktion findet als Teil der Konzertdemo statt, und zwar um 16 Uhr. Damit unsere Aktion funktioniert, brauchen wir noch Unterstützung! Deine Aufgabe: Komm um 16 Uhr zum Richardplatz. Du bekommst einen rot-weißen-Maleranzug und wirst Teil der menschlichen Poller-Reihe - das dauert nur einige Minuten. Eine ganz besondere Erfahrung. Schick uns bitte eine Mail, wenn du dabei sein kannst.

Wir freuen uns, euch alle auf der Konzertdemo zu sehen. Am gleichen Tag findet übrigens auch der "Karneval für die Zukunft"statt - ein super Zubringer zur Aktion am Richardplatz.

In ganz Rixdorf hängen inzwischen Plakate für den Kiezblock. Auch der ein oder andere Sticker ist zu entdecken. Bei der Konzertdemo am Samstag werden wir auch einige mitbringen. Wenn du welche haben möchtest - oder uns einfach kennenlernen willst - sprich uns an! Wir sind die mit den rot-weißen Polleranzügen ;)

PS: Für die Konzertdemo werden auch noch Tische und Stühle benötigt. Wenn du also am Richardplatz wohnst und etwas ausleihen kannst, melde dich ebenfalls bei uns.

Die Schließung der Rixdorfer Schnalle kann nur der erste Schritt sein

07.05.2021

Pressemitteilung

Die Initiative Kiezblock Rixdorf begrüßt die Schließung der Rixdorfer Schnalle. Diese wird heute in Anwesenheit des Neuköllner Bezirksbürgermeisters umgesetzt. Damit wird eine wichtige Durchgangsstraße in Rixdorf für Rad- und Fußverkehr geöffnet. Eine einzige für den Auto gesperrte Straße macht jedoch noch keinen Kiezblock. Wir von der Initiative fordern eine schnelle Umsetzung unseres Gesamtkonzepts.

Als erste Maßnahme für die Umsetzung echter Verkehrsberuhigung in Rixdorf ist die Schließung der Schnalle ein richtiger und wichtiger Schritt. Doch eine einzige Maßnahme löst das Problem des Durchgangsverkehrs nicht. Es ist davon auszugehen, dass sich die Verkehrsströme nur verlagern - und damit nun andere Anwohner_innen betroffen sind.

“Ja, wir freuen uns über die Sperrung der Rixdorfer Schnalle - schließlich fordert Mehr Kiez für Rixdorf dies bereits seit 2016. Doch eine einzelne Maßnahme macht noch keinen Kiezblock. Wir brauchen die Umsetzung eines integrierten Konzepts - und zwar heute statt morgen. Mit unseren Konzeptvorschlägen und unserem Netzwerk in der Nachbarschaft und zu Gewerbetreibenden unterstützen wir die Verwaltung gern bei der nun notwendigen Einrichtung der Diagonalsperren in Rixdorf”, sagt Lena Osswald von der Initiative Kiezblock Rixdorf.

Die Veränderung in der Verkehrssituation betrifft auch die Schulwege von rund 560 Kindern, die an der Richard Grundschule lernen. Diese sind täglich dem Verkehrschaos und den Gefahren des starken Autoverkehrs ausgesetzt. Die Eltern dort sehen die Sperrung daher mit gemischten Gefühlen:

“Wir erleben als Eltern täglich haarsträubende und gefährliche Verkehrssituationen rund um den Richardplatz und im Viertel. Der Schulweg unserer Kinder ist nicht sicher. Zugeparkte Gehwege an Kreuzungen und Straßenübergängen verhindern, dass unsere Kinder den Verkehr überblicken und gefahrlos die Straße überqueren können. Sie sind nämlich zu klein, um über die Autos zu schauen”, sagt Friedemann Gürtler vom Arbeitskreis Kiezblock an der Richard Grundschule.

“Die Schließung der Schnalle hilft vielleicht fürs Erste, den Durchgangsverkehr zu reduzieren. Trotzdem werden aber weiter die Autos am Richardplatz im Kreis fahren. Es fehlen sichere Fußgängerüberwege für die Schulkinder. Hier müssen Politik und Verwaltung jetzt schnell etwas liefern”, ergänzt Annalena Hilchenbach vom Arbeitskreis Kiezblock an der Richard Grundschule.

“Diese punktuelle Veränderung der Verkehrssituation kann nur ein Anfang sein. Es braucht dringend bauliche Veränderungen, denn viele Autofahrer*innen halten sich nicht an die geltenden Geschwindigkeitsbegrenzungen oder Parkverbote. Auch werden nun wahrscheinlich Alternativrouten genutzt - die weiterhin durch den Kiez führen”, fügt Nick Thomas vom Arbeitskreis Kiezblock an der Richard Grundschule hinzu.

Die weiteren vorgeschlagenen Maßnahmen des Kiezblock-Konzepts gilt es jetzt zügig umzusetzen. Für eine schnelle Realisierung fordern wir die Nutzung temporärer Maßnahmen (z.B. mobile Betonelemente, Blumenkübel etc.).

Die Initiative sowie die hier genannten Eltern der Rixdorf Grundschule sind beim Pressetermin des Bezirksamtes um 13 Uhr vor Ort und stehen für Statements zur Verfügung.